GermanEnglishFrenchItalian
GermanEnglishFrenchItalian

Grand Wagoneer 2021 – New Fullsize Premium SUV von Jeep

September 2020

Jeep bringt wieder einen Grand Wagoneer als Topmodell der Marke. Jetzt wurde der Riesen-SUV – noch als Konzeptfahrzeug bezeichnet – erstmals vorgestellt.

Ein großer Name kehrt zurück: Mit dem 1962 vorgestellten Jeep Wagoneer hatte die US-Marke eine echte Ikone im Programm. Noch deutlich vor dem britischen Range Rover trat mit dem – für damalige Verhältnisse – gewaltigen Wagoneer ein Geländewagen in der Oberklasse an, mit Plüsch und Leder, dickem V8 und feiner Ausstattung.

Das Urvieh der Marke überlebte formal nahezu unverändert sage und schreibe 30 Jahre, bevor er selbst für Nostalgiker unter den Jeep-Verantwortlichen zu anachronistisch wurde. Zwischenzeitlich wurde er zum Grand Wagoneer geadelt, nachdem der kompakte Jeep Cherokee ebenfalls als Wagoneer-Sonderversion angeboten wurde, mit Holzdekor und Doppelscheinwerfern.

Jeep Grand Wagoneer kommt 2021 zurück

Mit dem Erscheinen des ersten Jeep Grand Cherokee waren die Tage des dicken "Wago" endgültig gezählt, und danach kam lange nichts. Der Versuch, mit dem vierschrötigen Jeep Commander wieder ein kantiges Großkaliber über dem Grand Cherokee zu etablieren, scheiterte 2010 nach nur vier Jahren Bauzeit. Jetzt kommt der neue Versuch.

In einer Online-Video-Premiere hat Jeep den neuen Grand Wagoneer vorgestellt. Noch offiziell als "Concept", doch sowohl die Karosserie als auch das gezeigte Interieur machen unmissverständlich klar, dass hier ein serienreifes Modell vorgeführt wurde. Die Jeep-Designer haben anders als bei Compass, Cherokee und Grand Cherokee der Versuchung widerstanden, das Familiengesicht dieser drei SUV ein weiteres Mal zu skalieren und dem Grand Wagoneer stattdessen einen sehr eigenständigen Look gegönnt.

Viel Fläche, kleine Leuchten – so könnte die Kurzbeschreibung des markanten Grand Wagoneer lauten. Front und Heck fallen steil ab, geben dem Siebensitzer einen ausgesprochen kastigen Look, was von den fast senkrechten B-, C- und D-Säulen in der Seitenansicht noch unterstrichen wird. Auch die Türausschnitte – die hinteren Seitentüren sind dabei länger als die vorderen – betonen diese Linien.

Innenraum: Cowboy trifft Businessman

Beim Innenraum des Grand Wagoneer Concept setzt Jeep auf einen rustikal-modernen Mix. Die Möblierung mit großen, belederten Flächen könnte auch aus einem amerikanischen Fullsize-Pickup stammen, als Kontrast dazu gibt es jedoch eine echte Bildschirm-Flut. Neben den volldigitalen Instrumenten und dem obligatorischen 12-Zoll-Display des Multimediasystems gibt es einen weiteren Bildschirm für die Klimatisierung unterhalb des Zentraldisplays sowie einen 10 Zoll großen Touchscreen vor dem Beifahrerplatz. Der ist mit dem Gesamtsystem vernetzt und kann eigenständige Inhalte einblenden – vom Video bis hin zu einem eigenen Navigationsfenster.

Auf den Rücksitzen geht es weiter: Zwei Einzel-Displays in Höhe der vorderen Kopfstützen für das Unterhaltungsprogramm, dazu ein zentraler Steuerbildschirm für die Klimatisierungsfunktionen in Reihe zwei und drei – der Jeep Grand Wagoneer wird ein Siebensitzer. Sehr wahrscheinlich jedoch, dass die hintere Entertainmentanlage ein optionales Aufpreisextra wird.

Zu technischen Details hat Jeep noch keinerlei Informationen herausgegeben. Lediglich ein Plugin-Hybrid-Antrieb wurde angekündigt, der ausweislich eines eingeblendeten Bildes vom Aufbau her wie der neue Jeep Wrangler 4xe auf eine im Getriebe integrierte E-Maschine setzen wird. Leistungsdaten, Abmessungen – alles noch geheim.

Man kann sich jedoch einiges zusammenreimen. Zunächst schon durch die Plattformtechnik, die wohl auf dem Ram 1500 basieren wird, allerdings mit Einzelradaufhängung und Luftfederung rundum. Und andererseits durch das Wettbewerbsumfeld wie Cadillac Escalade oder Mercedes GLS die Dimensionen, was wohl auf rund 5,2 Meter Länge hinauslaufen wird.

Jeep Grand Wagoneer kommt als Plugin-Hybrid

Neben dem noch unbekannten Plugin-Hybrid-Paket als voraussichtliche Top-Motorisierung wird mit hoher Wahrscheinlichkeit der 5,7-Liter V8 aus dem Ram zum Einsatz kommen. Außerdem könnte ein Reihensechszylinder mit rund drei Liter Hubraum seinen Weg unter die Haube des Jeep Grand Wagoneer finden, eine solche Maschine ist als konzernweites FCA-Aggregat bereits seit längerem in der Gerüchteküche unterwegs. Preislich darf man sich ebenfalls Werte nahe dem Wettbewerb vorstellen, was in den USA auf rund 60.000 Dollar Basispreis hinauslaufen könnte.

Ob der Grand Wagoneer auch nach Europa kommt, ist noch keine ausgemachte Sache. Das Segment der Riesen-SUV wie ist selbst in der Schweiz nur überschaubar vertreten, Wettbewerber wie Cadillac oder Toyota mit dem großen Luxus-Land Cruiser V8 haben sich längst aus unserem Markt zurückgezogen.

Man darf also gespannt sein! Weitere Eindrücke entnehmen Sie bitte den vielen Bildern und dem Video!